Über A.Frimmel "Zum alten Knopfkönig"

Das alte Geschäft, in der Freisingergasse 1 im 1. Bezirk wurde vom Schneidermeister Ferdinand Zambach 1844 gegründet. Der Geschäftsinhaber danach war Heinrich Baron Brauneker, 1878 wurde es von Alois Frimmel gekauft. Alois Frimmel erhielt 1911 den Titel k.u.k. Hoflieferant für Knöpfe und Accessoires und sein Geschäft hieß “zum alten Knopfkönig”. Dieser Name ist bis heute bekannt. Seine Kundschaft waren außer den Damen und Herren vom Hof, der Adel und das Bürgertum. Frimmels Nachfolger wurde sein Sohn Max Frimmel, der damals bereits 54 jährige heiratet die 16 jährige Modeschülerin Erika Frimmel.

 

Zu ihrer Zeit hatte der Laden allein um die 3500 Knopfkisten und Knopfkartons mit hunderttausend Knöpfen. Das Geschäft in der Freisingergase 1 war knapp 30 Quadratmeter groß und hatte sieben Angestellte. Weitere Filialen waren am neuen Markt und in der Wieder Hauptstraße. Es wurde zunehmend beliebter, auch bei Touristen. Trotzdem wurden mit der Zeit die Geschäfte immer schwieriger, da mit der Massenproduktion und dem sich veränderten Geschmack der Zeit der Bedarf nach individuellen Knöpfen immer weniger wurde.

 

Da Erika Frimmel keine Erben hatte, die das Geschäft weiterführen konnten, bat sie die Stadtverwaltung um Hilfe um das Geschäft für die Nachwelt zu retten. Sie dachte an ein Museum oder wollte zumindest die Knöpfe einem Sammler überlassen. Der „Knopfkönig“ Alois Frimmel musste 2004 von der letzten Besitzerin Erika Frimmel, 70jährig und nach 45 Jahren, für immer geschlossen werden.


Der Denkmalschutz konnte wenigstens erreichen, dass die 160 Jahre alte historische Einrichtung auch beim neuen Besitzer einigermaßen erhalten blieb. Das Ende des traditionsreichen Hauses am Petersplatz wurde von vielen sehr bedauert. Heute befindet sich dort ein Schokoladengeschäft. Die Filiale auf der Wiedner Hauptstrasse blieb bis heute bestehen.

(Quelle: Wikipedia)

 

ÜBER UNS

Innenansicht
Innenansicht

Seit März 2010 hat Gerhard Hennerfeind das Traditionshaus in der Wiedner Hauptstraße 34 übernommen und er und Lisi Breuer sind sehr bemüht das Geschäft im Namen von Frau Frimmel in der heutigen Zeit mit viel Liebe zum Detail weiterzuführen.

 

Das Sortiment wurde mit Schmuck von “Juwelyn´s” erweitert. Gerhard Hennerfeind und Lisi Breuer freuen sich dieses Geschäft gefunden zu haben und es wieder neu zu etablieren.